background
WoT.fwshimWoWS.fwshim
GER B Logo art [GER_B]
German Bulls Legends
GER B Logo new 688x688 [GER-B]
German Bulls
G3R B Logo 688x688 [G3R_B]
German Bulls Rising

G3R B Logo 688x688

[G3R-B]
German Bulls Fun-Clan
GERBM Logo 688x688 [GERBM]
German Bulls Marine
GERBF Logo 688x688 [GERBA]
German Bulls Marine Akademie
GER B Logo art2 [GERBC]
German Bulls Marine Community

Mitglieder Login

aktueller WoT Patch

 Neuerungen in der 9.17

 

Schwedische Panzer

Frisch vom Fließband rollt in 9.17 ein Ast mit schwedischen Jagdpanzern. Allesamt leicht gepanzert und daher flink und beweglich (anders als der Großteil der bereits im Spiel befindlichen Jagdpanzer), können diese Neulinge schnell günstige Stellungen einnehmen, schweren Schaden mit ihren starken Geschützen verursachen und bleiben dank niedriger Silhouetten gut versteckt. Damit nicht genug. Die Fahrzeuge der Stufen VIII bis X haben hydropneumatische Radaufhängung und können ihr Geschütz zusätzlich mit ihrer Wanne ausrichten. Mit ihren beiden Modi bringen mehr Action auf Schlachtfeld

Ein weiterer Hybridast beginnt mit dem ersten jemals von den Schweden gebauten Panzerfahrzeug, dem leichten Strv fm/21 und führt eine Vielfalt mittlerer und schwerer Panzer ein. Drei klassische mittlere Panzer lassen ihre Motoren auf den Stufen II–IV heulen (Strv m/38, Strv m/40L und Lago). Sie sind dynamische Alleskönner mit guten Richtbereichen und eigenen sich damit bestens für Neueinsteiger, die ihre Kampffertigkeiten und Taktiken üben wollen.

Das Vergnügen nimmt mit dem Strv m/42 auf Stufe V richtig Fahrt auf. Dank seines außergewöhnlich guten unteren Geschütz-Richtbereichs von -15° ist dieses Fahrzeug ein wahrer Meister der Heimlichkeit. Geschickt schießt er Gegner ab und bleibt im unebenen Gelände verborgen.

Der Strv 74 der Stufe VI gleicht seine schlechte Beweglichkeit und die dünne Panzerung mit einem mächtigen Geschütz aus. Dank des guten negativen Richtbereichs (-15°) der schwedischen Geschütze kann er aus der Ferne Gegner aufs Korn nehmen und bleibt versteckt. Auf der Stufe VII schleicht ein Leo mit der besten Dynamik und dem meisten Alphaschaden seiner Stufe, den es aber an Beweglichkeit und Panzerung fehlt.

Stolz thronen schwedische schwere Panzer auf den Stufen VIII bis X mit gut geschützten Türmen, Ladeautomaten und – dem Wahrzeichen der Schweden – hervorragendem Höhenrichtbereich. Der Emil I auf Stufe VIII ist eine harte Nuss mit seiner dicken Frontpanzerung, angemessener Beweglichkeit und Geschwindigkeit, gepaart mit einem Ladeautomaten. Ähnlich dem AMX 50 120 übertrifft der Emil II auf Stufe IX seine französischen Brüder in Punkto frontaler Turmpanzerung und besitzt einen besseren Höhenrichtwinkel. Gekrönt wird der Zweig vom Kranvagn mit seinem stark gepanzerten Turm, Ladeautomaten und dem ausgezeichneten Höhenrichtwinkel.

 

Überarbeitete Mechanik für Überkaliber

Dicht auf den Fersen der neuen schwedischen Panzer sind die Änderungen, wie Abpraller mit der neuen Überkaliber-Mechanik funktionieren. Als Ersatz für das aktuelle System wird eine einzelne, einfachere Mechanik sowohl den Aufprallwinkel als auch den Kaliber der Granate in Betracht ziehen. Dieses System wird die Kampfeffizienz von Panzern mit stark geneigter oder gerundeter Panzerung steigern, zu denen auch die schwedischen Jagdpanzer gehören.

Da der Aufprallwinkel in die Gleichung mit aufgenommen wird, führt das Überkaliber zu mehr Normalisierung und einen größeren Abprallwinkel. Letzterer wird vom Verhältnis Kaliber zu nomineller Panzerungsdicke abhängen. Abgesehen von den Formeln, werdet ihr Granaten größeren Kalibers mit dünner, aber stark geneigter Panzerung abwehren können, solange der Aufprallwinkel klein genug ist und könnt gut gepanzerte Fahrzeuge mit Granaten durchschlagen, die nicht dreimal größer sind als die Dicke der Panzerung, wenn sie die Panzerung auf einem ausreichend geringen Winkel treffen.

World of Tanks

Penetration

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Änderungen an Premiumpanzern

Die Arbeiten an der Spielbalance sind in vollem Gange.

Mit dem Kanonengewitter der Anpassungen durch Version 9.17

verbessern wir die technischen Daten der Premiumpanzer,

die deutlich unter ihren Erwartungen liegen.

 

 

 

 

Toneffekte

Wir kehren mit einigen Verbesserungen auf die Tonbühne zurück:

  • Ab 9.17 erkennt das Spiel 5.1/7.1-Surroundsysteme automatisch. Man kann die Lautsprecherkonfiguration im Spiel unabhängig vom System testen.
  • Ein Ziel aufzuschalten wird mit einer akustischen Meldung deutlich gemacht
  • Zu guter Letzt muss man nicht mehr in den Steuerungs-Reiter zurückkehren, um das Mikro einzuschalten. Ab 9.17 kann dies im Ton-Reiter gemacht werden

Neue Minikarten

Sieben weitere Minikarten erhalten ein überarbeitetes Aussehen: Karelien, Pilsen, Wadi, Bergpass, Tundra, Windsturm, Himmelsdorf im Winter. Schaut sie euch in der Galerie unten an:

HD-Modelle

Wer seine Panzer hochauflösend sehen möchte, erhält mit 9.17 elf überarbeitete Fahrzeuge:

 

A

K

T

U

E

L

L

E

 

B

E

I

T

R

Ä

G

E